Skip to main content
Kocatepe Mahallesi Ofis Lamartine Lamartin Caddesi, 6 No:6 D:Kat 5, 34437 Beyoğlu, Turkey 2050€ - 2450€
Home / Blog / Kann ich eine Haartransplantation durchführen, ohne meinen Kopf zu rasieren?

Kann ich eine Haartransplantation durchführen, ohne meinen Kopf zu rasieren?

hair transplant without shaving

Eine Haartransplantation, ohne den Kopf rasieren zu müssen - für viele klingt das wie ein Traum! Besonders wenn man sich nach dem  Beratungsgespräch über die Kosten den Eingriff in der Türkei nun wünscht, aber dennoch Angst vor den ästhetischen Folgen hat.

Tatsächlich ist eine Haartransplantation ohne Rasur mit der berühmten FUE-Technik unüblich. Von der Verwendung alternativer Methoden wie die FUT-Technik - bei der keine Rasur erforderlich ist - ist eigentlich abzuraten, da sie im Vergleich zur FUE-Methode mehrere Komplikationen mit sich bringt. Außerdem hinterlässt die sogenannte "Streifen-Methode" lebenslänglich eine unschöne Narbe.

Wie sieht es also aus, muss der Kopf vor der Transplantation unbedingt rasiert werden? Ginge es auch ohne? Wenn ja, wie wird der Eingriff in diesem Fall durchgeführt? Wo liegen die Vor- und Nachteile, wenn Sie auf die Rasur verzichten? Auf diese und weitere Fragen werden wir in den folgenden Zeilen etwas näher eingehen.

Wie kann eine Haartransplantation ohne Rasur durchgeführt werden?

Oft gefällt Männern die Vorstellung nicht, sich vor dem Eingriff den Kopf zu rasieren zu müssen. Die Frage lautet hier also: Könnte man auf eine Rasur verzichten? Die Antwort ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Grundsätzlich muss man sich nicht komplett rasieren, wenn sowieso nur eine kleine Stelle behandelt werden soll. Das bedeutet: Ein Eingriff, in dem 4000 Follikel verpflanzt werden ist nicht vergleichbar mit einem kleineren Eingriff, der mit nur 1000 Follikeln zur Verdeckung einzelner kahler Stellen dient.

Häufig ziehen Chirurgen es tatsächlich vor, den ganzen Kopf zu rasieren, da sie so eine bessere Sicht auf die Follikel erhalten und es einfacher ist, die Grafts auszuwählen. Die Tatsache ist jedoch, dass eine Transplantation ohne Rasur technisch möglich ist und viele der ästhetischen Probleme eines Eingriffs vermeiden könnte. Gleichzeitig ist jedoch zu erwähnen, dass eine FUE-Haartransplantation mit der No-Shave-Technik die Operation jedoch länger, komplizierter und natürlich auch teurer macht.

Um eine Haartransplantation ohne Rasur durchzuführen, muss der Chirurg einen geeigneten Spenderbereich wählen, von dem dann ein kleiner Teil abrasiert wird. Lange Haare machen den Eingriff sogar einfacher: Die Rasur erfolgt in abwechselnden Streifen mit und ohne Haare. So können die darunter liegenden die anderen auf natürliche Weise bedecken. Für diese Art des Eingriffs müssen die Haare etwa 6-7 Zentimeter lang sein.

Daraufhin werden die Follikel einzeln aus dem Spenderbereich extrahiert und in den Empfängerbereich implantiert, wie es bei einem normalen Eingriff mit der FUE-Methode der Fall ist. Außerdem ist es in einigen Fällen auch möglich, eine Haartransplantation ohne Rasieren des Empfängerbereichs durchzuführen, doch der Eingriff wird dadurch etwas komplizierter. Auch wenn eine Haartransplantation ohne Rasur des gesamten Kopfes verlockend klingt, bringt sie einige Nachteile und Einschränkungen mit sich. Diese werden wir Ihnen nun näherbringen.

Was sind die Nachteile einer FUE-Haartransplantation ohne Rasur?

Wie bereits erwähnt, ziehen es die meisten Chirurgen vor, den Kopf komplett zu rasieren, wenn sie eine Haartransplantation durchführen. Ein Eingriff ohne Rasur der Kopfhaut ist nämlich durchaus komplizierter, unhygienischer und kann die Wahrscheinlichkeit auf Nebenwirkungen erhöhen. Deshalb wird die Frage "Kann ich eine Haartransplantation durchführen lassen, ohne meinen Kopf zu rasieren?" oftmals einfach mit "Nein" beantwortet, auch wenn es technisch gesehen möglich wäre.

Weitere Nachteile eines Eingriffs ohne Rasur des Kopfes sind:

  • Kann nur bei Patienten durchgeführt werden, die lange Haare haben oder deren Haarausfall nicht weit fortgeschritten ist
  • Das Ärzteteam kann in einer einzigen Sitzung eine geringere Anzahl an Follikel extrahieren, sodass mehrere Operationen erforderlich sind, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen
  • Durch die Beschränkung auf ein kleineres Spendergebiet findet eine übermäßige Entnahme statt, die ein erhöhtes Risiko für Komplikationen birgt
  • Sowohl das Waschen als auch die Nachbehandlung der Haare und der Kopfhaut werden dadurch erschwert
  • Die Kosten für eine FUE-Haartransplantation ohne Rasur sind in der Regel höher als bei einem üblichen Eingriff

Im Gegenzug hat die komplette Rasur des Kopfes für eine Haartransplantation einige Vorteile:

  • Sowohl die Extraktion als auch die Implantation der Follikel ist dadurch einfacher, schneller und präziser
  • Das medizinische Team erhält eine größere und deutlich klarere Sicht auf den Spender- und Empfängerbereich, was den Eingriff erleichtert
  • Erleichtert die Reinigung der Kopfhaut während der Operation um einiges
  • Das Risiko, dass sich die Follikel bei der Implantation in den Empfängerbereich zwischen den Haaren verfangen oder gar verloren gehen, ist hier vollständig ausgeschlossen

Müssen Sie Ihren Kopf für eine Haartransplantation also nun rasieren? Zusammenfassend können wir sagen: Eine Haartransplantation ist ohne Rasur möglich, sofern der zu operierende Bereich klein ist und der Chirurg es für umsetzbar hält. Wir bei Clinicana haben Erfahrung mit allen Arten der Haartransplantation und unser hochqualifiziertes Team wird Sie bestens beraten. Gerne können Sie einen Blick auf unsere Bewertungen werfen und selbst herausfinden, weshalb wir die am besten bewertete Klinik sind!

Kostenlose Beratung

Lassen Sie Ihre Nummer da und wir rufen Sie bald zurück

Rufen Sie uns jetzt an +49 160 92124958
Schrijf je in op onze nieuwsbrief om op de hoogte te blijven.